Detlef. Hora.

Der Nachbar ist ein toller Typ. Detlef hat einen tollen Traktor, kann neben seinem fulminanten Job bei Grob auch Häuser komplett alleine umbauen, zusammen mit seiner Gattin Zwillinge und einen Sohn grossziehen…. Aber vor allem kann er Musik machen. Und wie. Nicht zufällig hat er einen unglaublichen Ruf im Dorf und in der Umgebung. Als ehemaliger Leiter der Dorfmusik und Hans Dampf in allen Gassen. Andere Musiker haben schon “Du wohnst ja direkt neben Detlef” geraunt, als wir vor dem LIN DEN HOF standen. Detlefs Stamminstrument ist die Klarinette. Aber er spielt Oboe in der Profiliga. Und natürlich auch Tenor- und Sopransaxofon.

Auch mal Zeit, sich zu unterhalten. Verrückt, dass man trotz Nachbarszaun nie Gelegenheit dazu hat.

Also habe ich ihn schüchtern gefragt, ob er auch zum Projekt 12 etwas beitragen will. Und unfassbar: er will. Also treffen wir uns “on the fly” am Samstag Nachmittag, weil ich mit Pia weiter unterwegs nach München bin, auf eine Aufnahmesession auf dem Probeboden. Ich staune nicht schlecht.

Ohne vorher zu proben oder sich abzusprechen legt Detlef los. Drei Takes mit dem Tenorsaxophon, zwei mit dem Sopransaxophon. Kein einziger schiefer Ton, kein Fehleinsatz. Und das bei einem sieben Minuten langen Stück. Ich könnte alle Takes einfach so nehmen. Das Ineinanderschneiden wird mir SEHR schwer fallen. Was für ein Luxus, einfach aus dem Besten wählen zu können, was für eine Qual.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass Detlef Spass hat mit dem finalen Mix. Und mit dem ein oder anderen Vorschlag für eine Session auf dem Probenboden…

1 thought on “Detlef. Hora.”

  1. Pingback: 12 – Sakristei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.