Nini. Session.

Für das Projekt 12 und den Song des Monats Mai trafen wir uns auf dem Probenboden. Meine Schwester Christine, “Nini” nenne ich sie seit Kindertagen, stellte sich nur wenig zaudernd vor das Mikro, setzte sich die Kopfhörer auf und improvisierte zum bereits gemischten Draft-Track Marienlieder aus unserer Kindheit.

Ihr Gesang findet augenblicklich den Punkt. Er berührt mich zutiefst, wie er es immer getan hat. Sie hat eine ausgereifte Gesangstechnik und ein tiefes Gespühr für eine Melodie entwickelt, weiss wie und wann sie modulieren soll und ist treffsicher in den Noten. Ihre Atemtechnik fällt mir erst auf, als ich das Ergebnis anfange in den Song zu schneiden. Sie holt sofort nach der Phrase Luft und versteckt den Atmer damit im Ausklang. Das ist spannend, ich würde erst vor der nächsten Phrase Luft holen. Ich wünschte ich könnte so ergreifend singen wie sie, ich schmelze dahin beim Zuhören.

Der Song “Mai” wird fertig gemischt im Mai 2022 veröffentlicht. Bis dahin höre ich ihren Gesang in mir weiterschwingen. Wie schön.

1 thought on “Nini. Session.”

  1. Pingback: 12 – Sakristei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.