Pellets. Lieferung.

Mama, Mama, der Mann mit den Pellets ist da. Vier Tonnen davon brauchen wir im Jahr, um den LIN DEN HOF mit Warmwasser zu versorgen. Die Solaranlage macht auch noch eine Menge weg, vor allem im Sommer, aber drei Wohnparteien wollen im Winter und bei Nebel beheizt werden.

Ich habe mir sagen lassen, dass diese Pellets nicht nur aus Holz, sondern auch aus Getreideresten und aus Eiweiss zur Bindung bestehen. Das müssen sie, denn sonst kämen nur Sägespähne in den Ofen, und das heizt nicht ordentlich.

Nun ist das aber so eine Sache mit den Pellets, denn je länger sie durch den Schlauch in den “Tank” gepumpt werden, desto mehr Spähne reiben wieder ab. Also muss der Laster nahe, sehr nahe an das Fenster. Und dann drückt der nette Mann vom Lieferdienst auf einen Knopf und bläst 4 Tonnen durch das Fenster. Die Tonne zu 200 EUR, und das wird buchstäblich verheizt. Allerdings fast ohne Ascherückstand. Ich liebe Energie, vor allem wenn sie zuverlässlich arbeitet und angeliefert wird. Jetzt wird es auch nächsten Winter wieder warm sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.