Solar. Anlage.

Damit das heisse Wasser im Haus nicht nur mit der Pelletheizung erzeugt wird sondern auch wirklich nachhaltig zustandekommt, haben wir jetzt eine Solaranlage auf das Dach des HOFs montiert. Also, natürlich haben das die Jungs von Hutmacher gemacht. Ich bin je derzeit nicht einmal imstande, ins Land einzureisen.

Der/die aufmerksame LeserIn, die aufmerksame Leserin stellt sich natürlich zwei Fragen.

  • Das Dach soll doch zuwachsen, wie hält man denn dann die Solarpanels frei?
  • Wie kommt das heisse Wasser jetzt rüber zu LIN DEN?

Richtig und richtig. Ende Januar, wenn ich wieder ins Land kann (man hofft…), dann buddle ich einen Graben quer durch hinüber zu LINDEN damit die Leitung mit der Solarfüssigkeit ins Haus und dann weiter zum Austauschtank kommen kann. Und ja, das Dach soll auf der einen Seite durch den Efeu und von der anderen durch den Wein zuwachsen. Deshalb wird kein Weg daran vorbeiführen, die Gewächse einmal im Jahr vom Panel wegzuschneiden. Harald auf der Leiter. Und mit einer Satellitensäge in der Hand. Dann wird das Wetter gut, sagt man. Quak.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.